Ordnung – Teil 3

Meine Hashimoto-Küche hat sich in den letzten Monaten kontinuierlich zu einer sehr gemüselastigen Angelegenheit entwickelt. Erstens schmeckt es mir ganz wunderbar und zweitens merke ich, dass  ich Kohlenhydrate einfach nicht so gut vertrage, wie Obst und Gemüse. Eine Portion Reis oder zuviel Brot können mir schon mal ein, zwei Tage schwer im Magen liegen. Also kann ich mir auch (teilweise) die Mühe sparen, nach glutenfreiem Brot, Gebäck und Nudeln zu suchen. Und es dient auch der Ordnung im Kopf.

Ordnung Unordnung

Wenn ich überlege, was ich kochen will, denke ich als erstes an Gemüse und erst dann kommen die anderen Bausteine dazu.

Neuerdings ist die Frage noch etwas präziser: Soll es warmes oder kaltes Gemüse geben – also ein warmes Gericht oder einen Salat mit Ergänzung? Diese übersichtliche Zweiteilung bewährt sich gut und führt zu schnellen und zugleich flexiblen Entscheidungen. Ich mag das gerne, wenn sich die Dinge zeitweise so vereinfachen. Es erinnert mich ein bisschen an Urlaub in Sardinien 🙂

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s