Salatergänzung

So ein schönes Wochenende – ich hoffe, du hast es mindestens genau so genießen können, wie wir. Wir haben ganz gemütlich und doch sehr produktiv in unserem Häuschen herum gewerkelt und allerlei Dinge verändert, verschoben, angemalt, umgestaltet. Das war erst der Auftakt, eine sanfte Renovierung ist nach dreißig Jahren im Haus absolut notwendig. Aber es macht auch einfach richtig Spaß!

Zum Kochen blieb trotzdem genug Zeit und weil es Frühling ist, gab es zwischendurch einfach mal viel Salat. Ich mag jetzt nicht mehr warten bis es wärmer wird!

Salat 01.jpg

Die nahrhafte Ergänzung zum Salat waren deftige Tiroler Knödel für Herrn S. und Kohlrabi-Bratlinge für mich. Dafür habe ich feine Lauch-Streifen in Olivenöl angedünstet, grob geriebenen Kohlrabi dazugegeben, mit Salz, Pfeffer und etwas Kala Namak Salz (das ist ein dunkelbraunes Salz, das tatsächlich nach Eiern schmeckt und riecht; eine lustige Sache für Veganer, die mal wieder Eigeschmack probieren möchten) würzen und ein paar Minuten dünsten lassen. Dann mit dem bewährten Falafel-Mix verrühren, sodass eine nicht zu feste Masse entsteht. Mit einem kleinen Löffel die Portionen in eine beschichtete Pfanne mit heißem Olivenöl setzen und sanft durchbraten lassen.

Variationen

Die gebratene Salaterweiterung mit Falafel-Mix lässt sich ganz nach Lust und Laune variieren und immer wieder neu erfinden:

  • die Kombination Apfel/Karotte hat sich bewährt;
  • köstlich dazu: geröstete Sonnenblumenkerne;
  • mit ein, zwei Löffeln Hefeflocken bekommen die Bratlinge einen leichten Käsegeschmack;
  • geröstete Kürbiskerne und im Salat vielleicht passender Weise Kürbiskernöl geben dem Ganzen eine eher herbstliche Note;
  • wer nicht auf tierische Produkte verzichten will, kann mit Sardellen/Anchovis würzen;
  • gehackte Oliven, Kapern, Knoblauch und Rosmarin geben den Bratlingen eine mediterrane Note;
  • wenn ich Lust auf Orientalisches habe, wandern ein paar Rosinen, Zimt und etwas zusätzlicher Curry in die Pfanne;
  • wer keine Nussallergie hat, möchte vielleicht mit Walnüssen experimentieren;
  • frische Kräuter  sind auch eine Option. Zitrone und gehackte Salbeiblätter würden mir gut gefallen;
  • und so weiter, und so fort – ich denke, dir fällt jetzt selber noch alles mögliche ein.

Kreativität ist so etwas wie ein Jungbrunnen für mich – egal ob in der Küche, im Haus, in der Kunst oder sonstwo. Vielleicht magst du ja auch heute wieder einmal ein bisschen schöpferisch spielen? Es tut dir bestimmt gut!

Salaterweiterung.jpg

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s