Bitterstoffe

Hier auf Natur als Medizin habe ich einen sehr guten Artikel über Bitterpflanzen gefunden. Bei meiner früheren Ernährung kam die Geschmacksrichtung bitter fast gar nicht vor – dafür umso lieber süß. Kaffee habe ich mit Milch und Zucker getrunken, nur im Urlaub auf Sardinien trank ich gerne Espresso pur. (Oh ja, ich erinnere mich sehr gut und ich glaube nicht, dass ich bei meiner nächsten Italien-Reise ganz darauf verzichte 😉 )

Aber die wirklich gesunden Bitterstoffe sind natürlich nicht im Kaffee, sondern in verschiedenen (Heil-)Pflanzen zu finden. Darüber findest du im verlinkten Artikel sehr gut und übersichtlich präsentierte Informationen.

Ich behelfe mir im Alltag mit Bitterstoffen in Tropfenform, wie zB Bitterstern oder Bittrio. In nächster Zeit möchte ich das aber wenigstens zum Teil durch Tees ersetzen. Und beim Kochen achte ich auch darauf, dass immer wieder bittere Zutaten zum Zug kommen. Besonders beliebt: Radicchio (weil er auch so schön aussieht). Die Leber und die Galle danken es uns!

 

Detail Salatblatt best.jpg

 

Advertisements

4 Kommentare zu „Bitterstoffe

    1. Vielen Dank, liebe Doris, dein Kompliment aus berufenem Munde freut mich sehr! Ich werde auch am Wochenende in deinem Blog stöbern – gerade brauche ich dringend ein paar Hilfen aus der sanften Medizin und bei dir finde ich ganz bestimmt das Richtige!
      Herzlich, Elke

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s