Reiseproviant

Artischocke 03.jpg

In den letzten Tagen war ich viel unterwegs, Arzt- und Krankenhausbesuche, Transportdienste, Besorgungen. Die Verpflegung wäre normalerweise das kleinste Problem. Wir leben in einer gewaltigen Überfülle von Nahrungsangeboten, auf Schritt und Tritt können wir uns Essen kaufen. Aber sich spontan glutenfrei/vegan zu versorgen ist so gut wie unmöglich – jedenfalls hatte ich nun ein paar Tage lang diesen Eindruck.

Krankenhausbuffet: Fertigpizza, Sandwiches mit Wurst, Schinken, Käse, viele, viele Mehlspeisen, Schokoladen und andere Süßigkeiten und eine Vitrine voller Milchprodukte.

Autobahn-Bistro: Wie oben, plus Burger und Pommes.

Kaffeehaus: Gluten pur (fast, der Rest sind Milchprodukte, zB. Schlagobers, Topfen etc.)

Kaufhaus-Restaurant: Da gibt es wenigstens ein Salatbuffet, allerdings sind die meisten Marinaden Fertigprodukte mit Gluten und unbekannten Zutaten. Blattsalat, Karotten und Gurken bleiben übrig, die sind nicht mariniert.

Zeit für einen richtigen Restaurantbesuch einschließlich Hin- und Rückweg bleibt an solchen Tagen nicht, abgesehen davon, dass auch dort die Wahrscheinlichkeit, mehr als einen Blattsalat zu bekommen, gering ist.

Was tun? Wenn ich die Wahl habe, bleibe ich lieber Zuhause und versorge mich selber. Aber man hat nicht immer diese Wahl. Also habe ich vor, mir eine schöne Lunchbox zu besorgen und dann immer meinen eigenen Proviant mitzuführen. Es gibt schon eine erste Liste mit Ideen. Die passende Lunchbox suche ich noch. Aber bis dahin gehe ich nicht mehr ohne Sojamilch, glutenfreie Grissini, Banane oder anderes Obst und ein paar Trockenfrüchte aus dem Haus. Und jede Menge Wasser oder Tee.

Die Lunchbox lässt sich bei besserem Wetter bestimmt leicht zum Picknickkorb ausbauen 🙂  Bleibt nur noch die Frage: Was mache ich jetzt eigentlich mit meiner wunderschönen Artischocke?

Artischocke 02.jpg

 

Advertisements

4 Kommentare zu „Reiseproviant

  1. Hallo Elke,
    das Problem mit der Luchbox kenne ich auch und ich finde https://www.planetbox.com/ so hübsch und praktisch, hab mich aber noch nicht darum gekümmert sie zu bekommen. Als ich in Kanada war, hab ich eine Edelstahlthermosflasche mitgenommen, die ich seither sehr liebe, weil sie sehr lange kühl oder warm hält, ich glaube man bekommt das hier auch( allerdings nicht mit so schönem Indianermotiv;-))…bin gespannt welche Lösung du für dich findest.
    Liebe Grüße
    Rosenhölzchen

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für den Tipp – die Planetbox schau‘ ich mir gleich genauer an. Ja, ich mache Fotos sobald ich eine schöne Lösung gefunden habe. Eine kleine Thermosflasche für meinen Matcha-Tee, den ich mittlerweile sogar besser finde als Kaffee, wäre wirklich auch nicht schlecht …

      Gefällt mir

  2. Manchmal wundere ich mich wie sehr wir uns an die horrenden Preise gewöhnt haben, denn wenn ich das (da merkt man über 50 zu sein ) in Schillingen denke und für eine Lunchbox fast 1000 Schilling zahlen soll…..gggg……dann fall ich doch irgendwie vom Hocker….
    Trotzdem, so hätte ich meine Kinder gerne ausgestattet gesehen….es ist einfach toll was es so gibt, findest du nicht auch?
    Manchmal muss man sich auch einfach belohnen!
    Warum nicht mit einer Lunchbox? 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s